Ausbildung


In diesen Ausbildungen lernen Sie, Menschen mit Behinderung im Alltag fachlich zu begleiten. Hierfür erwerben Sie theoretisches Grundlagenwissen z.B. in den Fächern Psychologie, Heilpädagogik und Medizin. Im fachpraktischen Unterricht wie z.B.in den Fächern Musik oder Kunst, Gestaltung und Medienpädagogik lernen Sie den Alltag von Menschen mit Behinderung individuell zu gestalten. Der hohe Anteil an praktischem Unterricht in unseren Kooperationseinrichtungen ermöglicht es, das in der Schule erworbene Fachwissen praktisch umzusetzen und Ihre Handlungskompetenzen zu vertiefen.


Weitere Informationen erhalten Sie bei
Marion Schädler
Telefon: 08171 34479 0
E-Mail: hep-wolfratshausen-ro@bfz.de


Berufsbild Heilerziehungspfleger

Der/die Heilerziehungspfleger/-in trägt die unmittelbare erzieherische Verantwortung für eine Gruppe behinderter Menschen aller Altersstufen und Schweregrade der Behinderung. Da er/sie dem Menschen mit Behinderung als Bezugsperson am Nächsten steht, beinhaltet dies die Sorge für das leibliche Wohl, die eigenverantwortliche Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und die Entwicklung der Gemeinschaftsfähigkeit. Voraussetzung dafür ist die Schaffung einer Atmosphäre der Geborgenheit sowie des sich-Wohl-und-Sicher-Fühlens.

Aufgrund seiner/ihrer Ausbildung ist der/die Heilerziehungspfleger/-in befähigt, bei therapeutischen Maßnahmen mitzuwirken und diese fortzuführen. Ziel aller dieser Bemühungen soll es sein, den Menschen mit Behinderung zur größtmöglichen Selbstständigkeit, Lebenserfüllung und Eingliederung in die Gemeinschaft zu führen.


Berufsbild Heilerziehungspflegehelfer

Der/die Heilerziehungspflegehelfer/-in arbeitet mit Menschen aller Altersstufen und Schweregrade der Behinderung.

Da der/die Heilerziehungspflegehelfer/-in dem Menschen mit Behinderung als Bezugsperson am Nächsten steht, beinhaltet dies die Sorge für das leibliche Wohl, die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und die Entwicklung der Gemeinschaftsfähigkeit. Voraussetzung dafür ist die Schaffung einer Atmosphäre der Geborgenheit sowie des sich Wohl- und Sicher-Fühlens. Ziel der Tätigkeit des/der Heilerziehungspflegehelfers/-in soll es sein, den Menschen mit Behinderung zur größtmöglichen Selbstständigkeit, Lebenserfüllung und Teilhabe in der Gesellschaft zu führen.